Warning: include(/webhome/millie.ch/www/content/wp-content/upgrade/view.php): failed to open stream: No such file or directory in /webhome/millie.ch/www/wp-settings.php on line 231

Warning: include(): Failed opening '/webhome/millie.ch/www/content/wp-content/upgrade/view.php' for inclusion (include_path='.:/usr/share/php:/usr/share/pear') in /webhome/millie.ch/www/wp-settings.php on line 231
Millie Wiesengross | Gute-Nacht-Geschichten-Kinderroman

home

MILLIE WIESENGROSS

Millie Wiesengross könnte den ganzen Tag lang Blumenlieder singen oder Wetterberichte schreiben oder auch Graslandschaften malen … wenn sie es nur könnte. Millie ist aber nun mal eine kleine Kuh und kann weder singen noch schreiben noch malen, aber sie kann Freundschaften schliessen und Abenteuer erleben.

Blahblah… wie langweilig, denkt jetzt vielleicht mancher einer – Nein, gar nicht … au contraire, mes chères! Es kommt doch nicht darauf an, was man erlebt oder wo man es erlebt. Wichtig ist nur, wie man es erzählt. Hätte der kleine Prinz eine spannende Geschichte zu erzählen gehabt, wenn er nicht die Geduld aufgebracht hätte, den Fuchs zu zähmen? Und hätte nicht Alice niemals das Wunderland entdeckt, wenn sie nicht neugierig einem Kaninchen gefolgt wäre? Also ein bisschen Interesse müsst ihr schon aus dem Kopfkissen schütteln und den Sand aus euren Augen reiben, wenn ihr Millie kennenlernen wollt. Aber die Autorin Emma Page, hat es euch so leicht wie möglich und so schwer wie nötig gemacht, um euch mit ihr bekannt zu machen. Leicht, weil es euch sogar vorgelesen wird und schwer, weil ihr es vielleicht zweimal hören und noch einmal lesen wollt, um alles zu verstehen …..

Titelhelden

Helden, die Geschichte machen

Jeder könnte ein Held sein und dabei kommt es gar nicht auf die Größe an. Es kommt darauf an,
was man für die Geschichte tut. Max zum Beispiel ist Olivias Held, weil er sie mit der Schubkarre
vom Feld brachte, als sie ihren Fuss verletzt hatte. Olivia ist Millies Heldin, weil sie ihr beibrachte,
wie man einen Gasofen entzündet. Millie ist Elisabeths Heldin, weil sie sie vor dem “Prachthof”
gerettet hat … Es gibt in jeder guten Geschichte mindestens einen Titelhelden und in Millies
Geschichten natürlich ein paar mehr!




Millie Wiesengross – Die Kleine Kuh

Millie Wiesengross würde am liebsten Gedichte schreiben und Muffins backen. Leider kann sie keinen Bleistift halten und Kuchen mag außer Max niemand von ihren Freunden besonders gerne. Aber auch solch schwierige Sachen schrecken Millie nicht davon ab, es trotzdem zu versuchen … und erst recht nicht die Tatsache, dass sie eine Kuh ist und nur gerade so groß, wie ein frisch geborenes Kalb. Millie ist trotzdem die Größte, wenn es darum geht, Geheimnisse zu lüften oder Pläne zu verwirklichen.

Olivia – Die Zoowärterin

Um Tiere zu verstehen braucht man ein offenes Ohr, ein offenes Herz und viel Geduld. Das alles hat Olivia natürlich. Manchmal kommt es auch vor, dass unverhofft ein wenig Magie mit im Spiel ist, dann wird die Konversation noch einmal spannender. Olivia erkennt sehr schnell, dass dieses Talent ihr sehr viel mehr Unterhaltung bieten kann, als alle Boutiquen und Theatersäle der großen weiten Welt.

Max – Der Bauer

Eine Horde Tiere im Griff zu haben ist keine leichte Aufgabe, denn Tiere sind ja auch nur Menschen, nur mit anderen Fähigkeiten. Ihre Bedürfnisse sind aber genauso individuell, wie die von uns allen. Max hat zwar eine Vorliebe für andersartige Individuen, aber seine Tiere treiben es mit ihren verrückten Einfällen manchmal trotzdem etwas zu bunt für seinen Geschmack. Zum Glück kann Olivia ihm immer wieder plausibel klarmachen, dass alles ganz normal ist.

Elisabeth – Die Kuhfürstin

Wenn man in einem Pferdestall unter adeligen Rennpferden aufwächst, hat man mehr von einem Mondkalb, als von einem geländetauglichen Nutztier. Nur knapp dem Schicksal des “Prachthofs” entkommen ist Elisabeth Millies beste Freundin und bringt nebst dem beschwingten Foxtrott auch noch den gluckigen Mutterinstinkt in den Kuh-, Ziegen- und Hühnerstall. Sie hält gekonnt Millies Übereifer in Schach, die jungen Hühner bei der Ballettstange und das Heu im Trockenen.

Egon – Die Meckerziege

Meckern ist, wenn man eine Ziege ist, ganz normal und durchaus erwünscht. Egon jedoch meckert nicht nur, er stänkert auch jedes Mal, wenn er das Maul aufmacht. Seine Beliebtheit im Stall hält sich dementsprechend in Grenzen und Millie und die anderen Stallmitbewohner müssen sich oft gegen seine spitzen Hörner und ebenso spitzen Bemerkungen zur Wehr setzen. Zum Glück ist seine Ziegenschläue nur halb so groß, wie sein Ego. Sein »Egonismus« eilt ihm deshalb um etliche Hornlängen voraus.

Gisèle – Die Französische Ziege

Ihr seidig schimmerndes, champagnerfarbenes Fell bringt ihr ebenso viel Bewunderung ein, wie ihr französisch akzentuierter Charme. Gisèle kennt die neusten Pariser Modetrends und die Öffnungszeiten im Louvre aus dem Effeff und dekoriert ihre Hufe bei Bedarf auch mit grüner Lackfarbe für die Fensterläden. Trotz der grammatikalischen Ungereimtheiten in ihrem Wortschatz kann sie mühelos jeden Satz zum Gedicht avancieren, indem sie ein paar “Chouchou”-Laute darunter mischt und das Ganze mit “eine faschgereschte Naschdruck” zum Besten gibt.

Bücher




MILLIE WIESENGROSS - Von Kühen & anderen Exoten – Band 1

Millie ist klein, neugierig und entschlossen. Das ist eigentlich nichts Besonderes, denn die meisten Kinder sind das auch. Aber Millie ist außerdem eine Kuh, arbeitet in einem Zoo und hat einen Tiger zum Freund.

So ein Quatsch werden manche denken, eine Kuh frisst doch den ganzen Tag nur Gras und steht auf der Wiese herum. Geschichten über Wölfe sind viel spannender. Nicht, wenn man der böse Wolf sein muss und nur ab und zu ein Geißlein oder eine alte Großmutter fressen darf. Dann ist das Abenteuer entweder sehr schnell vorbei und man liegt mit Steinen im Bauch in irgendeinem Brunnen, oder man muss sich den ganzen Tag im finsteren Wald verstecken, um dem Jäger nicht zu begegnen.


MILLIE WIESENGROSS - Kuhlinarische Geheimnisse – Band 2

Wenn eine Kuh anfängt Kochrezepte mit einer Ziege auszutauschen, und ein kleines Huhn lieber eine Suppe kocht, als sie auszulöffeln, dann ist sicher etwas Ausgekochtes im Gange. Alles Quatsch mit Sauce, denkt ihr? Dann habt ihr dieses Lesefutter noch nicht probiert. Rezepte werden nicht nur von Ärzten verschrieben und von Hobbyköchen gesammelt. Es gibt immer wieder Rezepte, die tatsächlich erlebt wurden. Millie war Zeugin und Olivia hat sie selbst auf Leber und Nieren getestet, damit sie euch garantiert gelingen und vegetarisch vetretbar sind. Das Resultat ist kinderleicht, unterhaltsam, appetitfördernd und spielend zu verdauen. Her mit den Kochlöffeln und in die Pfanne gehauen, jetzt wird tierisch gut gekocht!

MILLIE WIESENGROSS - Stammbäume und andere Früchtchen – Band 3

Stammbäume wachsen überall. Am besten gedeihen sie, wenn man sie sorgfältig pflegt und ihnen einen Platz gibt, an dem sie ungehindert wachsen können. Manchmal geschieht es, dass zwei zur selben Zeit am selben Ort zu wachsen beginnen. Aber jeder trägt seine eigenen Früchtchen und jedes Früchtchen braucht seine individuelle Betreuung. So hat Olivia nun eine weitere Aufgabe und merkt, dass die Babysprache auch bei ihrem Sprachtalent eine besondere Herausforderung ist und Elisabeth muss zu ihrem eigenen Erstaunen feststellen, dass sie eine waschechte Glucke ist.

Hörbuch

Lesen ist Silber, Zuhören ist Gold

Hier findest du das sensationelle Millie Wiesengross-Hörbuch zum gratis Downloaden oder zum Streamen direkt über diese Seite. Mehr als 4 Stunden Abenteuer in 48 Gerade-lang-genug-um-wach-zu-bleiben-Kapiteln vor dem Schlafengehen erwarten dich, bezaubernd vorgelesen von Josephine Nagorsnik.

Tipp: wenn Du unten ins Millie Wiesengross-Bild klickst, kannst du im Kapitel vor- und zurückspulen.

Emma Page

Die Autorin der Millie-Geschichten

Facebookseite von Emma Page
Twitterseite von Emma Page

Emma Page hatte immer schon eine Affinität zu kleinen Tieren. Und als sie Millie Wiesengross kennenlernte, hatte sie urplötzlich den Wunsch ein Buch zu schreiben. Erst sollte es nur ein einfaches schlafförderndes Gute-Nacht-Geschichten-Buch für Kinder werden, da Emma ausser Tieren auch noch eine Familie hat. Nun ist es ein überraschend wacher Gute-Nacht-Geschichten-Kinderroman geworden. Warum, fragt ihr? Na, weil auch erwachsene Kinder sich beim Lesen nicht langweilen sollten, vor allem nicht, wenn sie es vorlesen müssen, denn es kann schon passieren, das Gute-Nacht-Geschichten von Kindern nicht so gerne selbst gelesen werden wollen.

Warum so wenig Farbe, fragt ihr? Die Zeichnungen sind deshalb so dezent gemustert, weil Millies Welt viel zu bunt ist, um sie farbecht zu drucken. Also müsst ihr euch die Bilder etwas länger anschauen und euch die Farben anschliessend im Kopf ausmalen. Das garantiert euch aber die buntesten Träume, falls ihr tatsächlich schlafen wollt … einen Versuch ist es sicher wert!

Hier die Verlinkung zu weiteren Buchserien von Emma Page:
Pluto Trawell
Rosalie Deville
Die Bücher von Emma Page erscheinen bei SONNEN ecodesign.

Falls euch andere Fragen noch unbeantwortet scheinen, könnt ihr sie gerne stellen. Und auch Sätze ohne Fragezeichen wird Emma Page gerne beantworten, wenn ihr einen Absender hinterlasst.

emma-page